Im Juni 2008 feierte der SV Blau-Weiß Schwanebeck "125 Jahre Vereinssport in Schwanebeck". Denn im Jahre 1883 gründete sich der erste Sportverein in unserem Städtchen, der Arbeiter-Turn-Verein ATV 1883. Erste Turngeräte standen schon vorher (ca. 1863) auf einem Turnplatz in der Nähe der heutigen Sporthalle. Um die Jahrhundertwende und kurz danach schlossen sich in weiteren Sportarten junge Menschen (zumeist unter Führung älterer Herren) zu Vereinen zusammen. 

Auf dieser Seite sollen in loser Folge und ohne Anspruch auf Vollständigkeit Bilder (manchmal auch Namen) zusammengetragen werden, um die Erinnerung wachzuhalten an diejenigen, die den Sport in Schwanebeck immer weiter entwickelten und die Basis geschaffen haben von dem, was wir heute nutzen und was uns alle verbindet.

In diesem Sinne versteht sich auch der SV Blau-Weiß als Nachfolger all der Sportler, die in der Vergangenheit im Vereinssport organisiert waren.



Turnverein.          Gegründet 1883, geturnt wurde im Schützenhaus oder auch                                      bei Veranstaltungen  im Stadtpark. Veranstaltet wurden                                                Turnfeste aber auch gesellige Abende oder Schauturnen.

                                  Nach dem 1. Weltkrieg ließ das Interesse am Geräteturnen                                         stark nach, andere Sportarten wurden interessanter. 1932                                           löste sich der Verein auf.                                                                                                                                                                                   

Radfahrvereine: 1901 wurde der radfahrverein "Edelweiß" gegründet. Im                                                "Wissen Schwan"  wurde Kunstradfahren trainiert.

                                   1904 bildete sich der Verein "Germania", er war ebenfalls                                             aktiv im Kunstradfahren, trainiert wurde im Saal des                                                    Schützenhauses.

                                    beide Vereine lösten sich im Verlauf des Krieges auf.



Schwimmen:    Auf Anregung und unter Führung von Sanitätsrat Dr. Paul Görlitz und Bäckermeister Fritz Beyer wurde 1910 der "Schwimm Club Schwanebeck"       "SCS 1910" gegründet. Heimstätte war die "alte Badeanstalt" an der Amtschen Wiese, dem heutigen Hundesportplatz. Es gab eigene Wettkämpfe und die Teilnahme an anderen Wettbewerben und Veranstaltungen.

Generationen von Schwanebeckern haben in der "Alten Badeanstalt" schwimmen gelernt. Danach ging es weiter im Zementwerk-Bad. Dort konnte bis Anfang der 70er Jahre gebadet werden. Wegen der zunehmenden Belastung mit Zementstaub war eine Nutzung dann nicht mehr möglich. Viel Betrieb war früher auch im Krüppelteich. Speziell kleine Kindern haben dort lange getobt.

 die Herren des Clubs

 

Schwimmen lernen an der Angel

der Nachwuchs

 in der alten Badeanstalt

die erfolgreichsten Damen (von links Lisa Brandt, Wally Könnemann und Ella Spaniel

Badeanstalt im Zementwerk



von links: Bernd Knispel, Eberhard und Rüdiger Lubahn, Siegfried False, Wolfgang Schock, Günter Nies, Wolfgang Nickel

Handball: Nachdem schon mal in den 30er Jahren eine Handballmannschaft existierte, versuchten es 1958 ein paar begeisterte Spieler wieder. Es gab zwar saftige Niederlagen, das tat der Freude keinen Abbruch. gespielt wurde in einer "Harz-Union" aus den Kreisen Halberstadt, und Quedlinburg. Übungsleiter Maler war Wilhelm Mandel.

1963 war alles schon wieder vorbei.

hinten: B.Schwarz, H.Steinert, G.Mrosek, S.False, G.Weimann. J.Ehlers, B.Knispel, R. Wawrik, H.Friedemann

vorn: W.Mandel, E.Lubahn, K.Schwarz-bach, R.Lubahn, G.Nies, W.Nickel

 

Auch eine Jugendmannschaft gab es, sie wurde trainiert von Werner Knochen.

Spieler u.a. R.Donner, F.Reinhard, F.kaiser

R.Kösterke, E.Hellmund, B.Brandt



Boxen:  Von 1984 bis 1952 war die Schwanebecker                 Box-Staffel äußerst erfolgreich. Davon                           zeugen mehrere Bezirksmeistertitel,                             Günter Eicke wurde DDR-Meister und                             Walter Voitel Studenten Weltmeister (für                     Dynamo Berlin). Übungsleiter waren Victor                 Ciachera und Helmut Notnagel.

                Es gab Mitte der 50er Jahre einen zweiten                   Anlauf, nicht ganz so erfolgreich.

 

 

Günter Eicke, unser DDR-Meister (1952)

Die erfolreiche Staffel 

Der zweite Anlauf

 

 

Dritter von rechts Rudi Hein, unser über die Grenzen des landes hinaus eingestzter Ringrichter, eingesetzt bei vielen nationalen und internationalen Großereignissen.



Klubkasse.de Banner

GESCHÄFTSSTELLE                                   SPORTSTÄTTEN

Bahnhofstraße 4                                       Sporthalle und Sportplatz

39397 Schwanebeck                                Johannisstraße 10 

                                                                        39397 Schwanebeck

Telefon: 039424 / 62 0 68

Telefax: 039403 / 94 17 6

vorstand@sv-blau-weiss-schwanebeck.de

Sprechstunde Schatzmeister und Abt. Fußball

jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat

Tagungsraum Sportplatz oder

Seminarraum Sporthalle (im Winter)